Wir feiern den Arbeitgeber­preis für Bildung 2019!

Es waren turbulente Tage für das Johannes-Gutenberg-Gymnasium: Die in Berlin erfolgte Auszeichnung mit dem „Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung 2019“ in der Kategorie „Schulische Bildung“ stellte den Höhepunkt in der jüngeren Schulgeschichte dar, zumal der Preis unter dem Motto „Persönlichkeit gefragt! Bildung, die Werte vermittelt und für Demokratie begeistert“ das über mehrere Jahre und unter Mitwirkung der gesamten Schulgemeinschaft entstan­dene Schulprofil des Gymnasiums honoriert.

Dass der Bildungspreis, den Dr. Nadiane Kreipl, am JGG Mitarbeiterin in der Schulleitung, und Werte­botschafterin Vroni Mais (Schülerin in der Klasse 9b) im Rahmen des Arbeitgebertages im Beisein vieler Prominenter aus Politik und Wirtschaft in Berlin entgegen nahmen, auch daheim in Wald­kirchen gebührend gefeiert werden musste, stand außer Frage. Deshalb lud die Schulleitung zu einem kleinen Stehempfang in die Aula des Gymnasiums, bei dem allen voran auch Stadtoberhaupt Heinz Pollak und die stellvertretende Landrätin Renate Cerny ihre Glückwünsche überbrachten. Schulleiterin Josefa Stamm konnte zudem weitere schriftlich eingegangene Glückwünsche, unter anderem von MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler oder Landrat Sebastian Gruber, verlesen.

Der Erfolg wurde auch schulintern gefeiert: Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak (v.l.) und Vize-Landrätin Renate Cerny überbrachten den beiden Verfassern der Bewerbung, Christian Weishäupl und Dr. Nadiane Kreipl, sowie Schulleiterin Josefa Stamm ihre Glückwünsche.  Foto: JGG

Bürgermeister Pollak war in seinem Grußwort hellauf begeistert, dass die Stadt mit dem JGG über eine derart engagierte und höchst profilierte Bildungseinrichtung aufwarten kann: „Da feiern Schüler unglaubliche Erfolge in überregionalen Wettbewerben, da gewinnt man den ersten Preis beim Online-Voting für den Fairtrade-Awards Deutschland – und jetzt auch noch diese Auszeichnung in einem bundesweiten Wettbewerb! Ich bin einfach nur stolz auf diese Schule!“ Vize-Landrätin Renate Cerny konnte sich dem nur anschließen: „Dass eine Schule aus unserem Landkreis mit dem Bildungs­preis der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände ausgezeichnet wird, noch dazu das Gymnasium in meiner Heimatstadt Waldkirchen, macht mich sprachlos!“

Die JGG-Werbung in den Händen der Bundeskanzlerin: Die vier mit dem Bildungspreis ausgezeich­neten Bildungseinrichtungen wurden auf einem Pop-up-Würfel präsentiert, den Angela Merkel hier in noch ungeöffneter Form gerade in Händen hält. Foto: DPA/Christian Kruppa

Dr. Nadiane Kreipl indes ließ mit einer Bilder-Präsentation die Auszeichnung in Berlin – für sie sowie für die teilnehmende Schülerin Vroni Mais ein sicherlich unvergessliches Ereignis – für die Schulgemeinschaft Revue passieren. Bereits das abendliche Dinner mit Blick auf das Brandenburger Tor, das im Beisein etwa von Unions-Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus oder Ex-Wirtschafts­minister Sigmar Gabriel stattfand, habe die Bedeutung der Auszeichnung gezeigt. Bevor man am Folgetag beim bedeutendsten wirtschafts- und sozialpolitischen Kongress der deutschen Wirtschaft auf die Bühne geladen wurde, durfte man aus nächster Nähe der Rede von Bundes­kanzlerin Dr. Angela Merkel lauschen.

Preisverleihung vor sehr großem Publikum: Bahn-Vorstand Martin Seiler (Mitte, v.r.n.l.) holte die JGG-Vertreterinnen Dr. Nadiane Kreipl und Vroni Mais beim Arbeitgebertag zu einem Gespräch auf die Bühne, während im Hintergrund eine Simultan-Übertragung lief. Foto: DPA/Christian Kruppa

Die Auszeichnung des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums übernahm schließlich der Personalvorstand der Deutschen Bahn AG, Martin Seiler. Er hob die Bedeutung der Demokratie für unsere Gesellschaft hervor. Auf seine Frage, wie am JGG Demokratie vermittelt wird, nannte Dr. Kreipl als Beispiele die Juniorwahl, den von Schülern angeregten Umwelttag bzw. Wertetag und das Engagement für den fairen Handel im Stadtrat.

Im Anschluss an die aufwendig inszenierte Verleihung des Arbeitgeber­preises folgten Reden von Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, FDP-Vorsitzendem Christian Lindner, Grünen-Vorsitzender Annalena Baerbock und CSU-Generalsekretär Markus Blume. Markus Blume und Franz Stangl, CSU-Pressesprecher, ließen es sich nicht nehmen, den beiden Vertreterinnen des JGG persönlich zu diesem bundesweiten Erfolg zu gratulieren.

Dr. Kreipl betonte, ebenso wie Schulleiterin Josefa Stamm, dass sich in der Auszeichnung die Vielfalt und das Engagement der gesamten Schulfamilie spiegeln, setzt sich doch das Schulprofil aus eine Fülle vieler einzelner kleiner Bausteine und Aktivitäten zusammen, die von Lehrern, Schülern, Eltern und externen Partnern gleichermaßen mit Leben gefüllt werden. Der Bildungspreis indes – dessen ist man sich am JGG bewusst – bedeutet nicht nur eine außerordentliche Ehre für das JGG, sondern ist zugleich Verpflichtung, das Schulprofil weiterhin zu pflegen und dabei Wertevermittlung und Persönlichkeits­entwicklung stets im Blick zu haben.