Vorlesewettbewerb 2019: Hannah Höpfl ist unsere Schulsiegerin

Am Donnerstag, den 28.11.19 war es für die acht Klassensieger soweit: Der Vorlesewettbewerb des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums wurde durchgeführt. Im Vorfeld des Wettbewerbs hatte jeder Sechstklässler die Chance, seinen Deutschlehrer im Rahmen der Buchvorstellungen von seinen Lesekünsten zu überzeugen und somit zum Klassensieger gekürt zu werden. Am Wettbewerbstag präsentierten die Klassensieger, sieben Mädchen und Luis Maier, in der ersten Runde zunächst einen  vorbereiteten Text. Im Anschluss wurden die vier besten Leser/-innen von der Jury, welche sich aus den Deutschlehrern der 6. Klasse, der Vorjahressiegerin Laura-Marie Kaspa, Künstlerin Annette Niepoth und der Buchhändlerin Hedy Kunze zusammensetzte, ausgewählt. Neben der späteren Schulsiegerin Hannah Höpfl haben es auch Anna Moser, Johanna Erlmeier und Luis Maier in die zweite Runde des Wettbewerbs geschafft. In dieser Runde ging es darum, einen fremden Text, welcher von Frau Kunze zur Verfügung gestellt wurde, vorzutragen und zu interpretieren. Diese zweite Entscheidungsrunde sollte sich als wahrer Krimi herausstellen, da zwischen zwei Schülern kaum Unterschiede lagen und daher ein „Stechen“ über den Schulsieg entscheiden musste. Nach langer und intensiver Beratung und Bewertung durch die fachkundige Jury wurde Hannah Höpfl zur Schulsiegerin erklärt. Jeder Finalteilnehmer erhielt eine Teilnehmerurkunde und eine Tafel Stadtschokolade. Die drei Erstplatzierten erhielten zudem noch ein Buchgeschenk, welches von Frau Kunze zur Verfügung gestellt wurde. Für Hannah geht die Reise im Vorlesewettbewerb 2019 weiter, sie wird Anfang Februar dann das JGG beim Kreisentscheid vertreten. Alle Teilnehmer können stolz auf ihre Leistung sein und sollen sich die Lesefreude beibehalten.