Tour der Nachhaltig­keit

Seit Sommer 2015 sind wir eine zertifizierte Fairtrade-Schule. Auch wenn das schulinterne Befair-Team um Oberstudienrätin Birgit Süßke insbesondere mit der Initiierung der „Waldkirchner Stadtschokolade“ mehrere erfolgreiche Projekte am Laufen hat, sind die engagierten Schülerinnen und Schüler stets bestrebt, neue Impulse und Ideen zu sammeln und die eigenen Erfahrungen einem größeren Publikum zu präsentieren. Ein Besuch bei der „Tour der Nachhaltigkeit“ im Congress-Center Rosengarten in Mannheim war daher ein Muss.

Stellvertretend für das Befair-Team nahmen die drei Q11-Schülerinnen Dorothea Aschenbrenner,  Linda Baier und Anna Zorn gemeinsam mit Betreuungslehrkraft Birgit Süßke an der von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) organisierten Veranstaltung teil – auch um dort das  Projekt „ Faire Waldkirchner Stadtschokolade“ mit einem Stand und verschiedenen Diskussionsbeiträgen zu präsentieren. Anreise und Übernachtung in Mannheim erfolgten freilich klimaneutral – mit der Bahn und in einem nachhaltig geführten Hotel.

©Engagement Global/Lys Y. Seng

Die Schülerinnen freuten sich besonders, dass Staatssekretär Martin Jäger BMZ den JGG-Stand besuchte und sich dort über das Erfolgsprojekt informierte. Selbstverständlich wurde ihm ein Sortiment der Stadtschokolade überreicht. Im weiteren Verlauf des Aktionstages stand eine Diskussionsrunde unter dem Motto „BMZ im Dialog“ im Mittelpunkt, durch die Moderator Georg Bruder vom SWR führte. Dabei wurden – neben einer Präsentation der Stadtschokolade – nachhaltige Projekte vorgestellt, welche für die JGG-Delegation besonders inspirierend waren. So referierte ein Vertreter der TSG Hoffenheim über Solarpanels auf Parkplätzen zur Energiegewinnung, ein Regenwassersammelbecken auf dem Vereinsgelände und den bewussten Griff zur fair gehandelten Textilkollektion UMOJA.

Zudem traf das JGG auf Vertreter des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Mannheim, mit dem man im März 2018 zusammen den Publikumspreis der Fairtrade Awards Deutschland gewonnen hatte. Die Mannheimer Schüler präsentierten ein textiles Startup-Unternehmen mit der eigenen fairen Mode-Kollektion KEAFFEA. Darüber hinaus wurde ein weiterer Kontakt hergestellt: Eliezer Koffi von der Elfenbeinküste, der derzeit als Fremdsprachenassistent den Französischunterricht am Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau unterstützt, berichtete über sein Leben im Heimatland und seine Tour mit dem Influencer Felix von der Laden zu Fairtrade-Bauern. Elizer Koffi soll deshalb zeitnah für einen Schülervortrag an das JGG eingeladen werden.  

Die JGG-Delegation zog zum Abschluss der „Tour der Nachhaltigkeit“ ein äußerst positives Fazit: „Wir haben in Mannheim sowohl das JGG als auch die Stadt Waldkirchen sehr gut vertreten, den Namen unserer Stadt immer wieder erwähnt und deren Lage erläutert. So manchem Besucher entlockten wir dabei ein Staunen wegen unseres weiten Anreisewegs.“ Die Rückfahrt nach Waldkirchen erfolgte mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck, zudem bestärkte die „Tour der Nachhaltigkeit“ die JGG-Schüler aufs Neue in ihrem Engagement um den fairen Handel bzw. ihrer Motivation, das Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil, etwa durch Verzicht auf Plastik, intensiv voranzutreiben.