Sportler­ehrung am JGG

Dass es gelingt, Schule und Leistungssport unter einen Hut zu bringen, bewiesen Alexander Angerer, Simon Kosak und Elias Uhrmann – alle drei Schüler am JGG – in der zurückliegenden Wintersaison. Die für den WSV-DJK Rastbüchl startenden Athleten konnten mit viel Koordination und Einsatzbereitschaft in den Disziplinen Skispringen, Nordische Kombination und Langlauf mehrere beachtliche Ergebnisse bei nationalen Wettkämpfen erringen, ohne dabei ihre schulischen Verpflichtungen aus dem Auge zu verlieren. Oberstudiendirektorin Josefa Stamm würdigte die drei Schüler daher als „Vor­bilder für die ge­­sam­te Schulgemeinschaft“ und überreichte eine kleine Anerkennung. 

Bei der Auszeichnung ließ die Schulleiterin die sportlichen Erfolge der drei Schüler kurz Revue passieren: Skispringer Alexander Angerer (Klasse 9a) erreichte in der Saison 2018/19 den fünften Platz in der Gesamtwertung des Deutschen Schüler-Cups. Der junge Neureichenauer nahm im Rahmen dieser Wertung an sechs Wettkämpfen teil und sicherte sich dabei drei Mal einen Platz auf dem Siegerpodium. Zudem errang er den zweiten Platz in der Gesamtwertung des Bayerncups, wo er in drei Wettkämpfen zwei Mal als Zweitplatzierter abschloss. Der Nordische Kombinierer Simon Kosak (10b, ebenfalls aus Neureichenau) errang den ersten Platz in der Gesamtwertung des Deutschlandpokals. Bei allen Wettkämpfen im Rahmen dieser Wertung erreichte er einen Platz unter den besten Drei, darunter drei Siege. Zudem belegte er den Bronzeplatz im Teamsprint bei der Deutschen Jugendmeisterschaft. Eine Medaille errang auch der Langläufer Elias Uhrmann (Q12) aus Breitenberg. Er belegte Platz 2 in der Einzelwertung bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft in Schonach.

Oberstudiendirektorin Stamm zollte Respekt für diese äußerst beachtlichen Resultate. Sie betonte dabei, dass das JGG das leistungssportliche Engagement gerne unterstützt habe, etwa durch Freistellung der Schüler für intensive Trainingseinheiten und Wettkämpfe oder bei der Terminierung von Schulaufgaben. Die schulinterne Auszeichnung der drei Schüler war zugleich eine Art Verab­schiedung: Während sich Elias Uhrmann ab Ende April der Abiturprüfung unterzieht, setzen Alexander Angerer und Simon Kosak ihre Schullaufbahn nach den Osterferien an den Christopho­russchulen Berchtesgaden fort, einer als Skigymnasium geltenden Eliteschule des Wintersports.