Sommerfest am JGG

Mit einem bunten Sommerfest, musikalisch-akrobatischen Genüssen und vielen Attraktionen ließ die Schulgemeinschaft des JGG das ereignisreiche Schuljahr 2017/18 ausklingen. Das Team um Studiendirektor Dr. Claus Kappl, dem stellvertretenden Schulleiter, hatte dazu ein umfangreiches Programm entworfen, in das die Schüler aller Klassen sowie die Eltern und Lehrer eingebunden waren.

Bei ihrer Begrüßung zitierte Oberstudiendirektorin Josefa Stamm Goethe mit den Worten: „Tages Arbeit, abends Gäste; Saure Wochen, frohe Feste!“ Nach arbeitsreichen Wochen, so die Schulleiterin, habe es sich die Schulgemeinschaft verdient, zum Schuljahresende auch mal fröhlich zu feiern. Sie freute sich insbesondere, dass alle Klassen der 5. bis 9. Jahrgangsstufe eine Programmattraktion vorbereitet haben. Dadurch geriet die Liste an Aktivitäten gehörig in die Länge: Spickern auf Luftballons stand auf dem Programm, außerdem der Verkauf von selbstgemachten Armbänden,  Trifle (englische Süßspeise), Muffins, Popcorn und Crêpes, ein Nerf-Schießstand, Riesenseifenblasen, Torwandschießen, Kinderschminken, Sofortbildportraits, Länderdart, ein Geschicklichkeitsparcours sowie ein Bobbycar-Rennen, Büchsenwerfen und eine Schatzsuche. Der Elternbeirat bot „Slush-Eis“ an. Zudem präsentierten sich das Befair-Team mit seinen Produkten sowie die Redaktion der Schülerzeitung mit ihrer neuesten Ausgabe.

Während auf dem unterem Pausenhof bzw. auf dem Hartplatz oberhalb der Schule die Attraktionen der Klassen liefen, kamen die Besucher – darunter auch viele „Ehemalige“ sowie Freunde und Gönner des Gymnasiums – auf dem Freigelände vor der Turnhalle bei den musikalischen Darbietungen verschiedener Schul-Ensembles auf ihre Kosten. Die beiden JGG-Musiker Oberstudienrat Thomas Gabriel und Studienrätin Gudrun Preinfalk hatten dazu ein Medley sämtlicher in diesem Schuljahr einstudierter Stücke zusammengestellt, wofür es großen Applaus gab. Auch den Darbietungen der Schülerinnen des Wahlfaches „Tanz“ war der Beifall des Publikums sicher: Sie präsentierten unter Leitung von Studienrätin Isabelle Netter und Oberstudienrätin Carola Popp diverse akrobatische Einlagen vor der Freiluft-Bühne.

Nach dem offiziellen Programm ging das Sommerfest in ein gemütliches Beisammensein über, wobei ein lauer Sommerabend genossen werden konnte. Schulleiterin Stamm freute sich besonders, dass auch viele Viertklässler der umliegenden Grundschulen, die für das neue Schuljahr bereits am JGG angemeldet sind, der Einladung zum Schulfest gefolgt sind. Viele weitere Festbesucher, allen voran Schülerinnen und Schüler, waren in Tracht und Lederhose erschienen, auch die Dekoration war typisch bayerisch gehalten. Der Grund: „100 Jahre Freistaat Bayern“ – ein Jubiläum, auf das die Schulgemeinschaft auch durch das Sommerfest aufmerksam machen wollte.