#siegelday am JGG

Abitur und was dann? Diese Frage stellen sich viele Oberstufenschüler am Johannes-Gutenberg-Gymnasium. Einige hilfreiche Informationen bekamen die Schüler der 10. Jahrgangsstufe im Rahmen des bundesweiten Aktionstags „Berufswahl-Siegel-Day“. Daran beteiligten sich die Schulen, die für eine herausragende Berufs- und Studienorientierung ausgezeichnet wurden. Dazu gehört auch das JGG, das aus diesem Anlass Unternehmensvertreter eingeladen hatte.

Johannes Haidn, Leiter Aus- und Weiterbildung der Knaus Tabbert GmbH, präsentierte den Schülern die im Unternehmen angebotenen Ausbildungsberufe, zum Beispiel Technisches Produktdesign. Besonders attraktiv erschien das Angebot eines dualen Studiums, das derzeit für den Bereich Betriebswirtschaft angeboten wird. Haidn machte den Schülern eine berufliche Zukunft beim Reisemobilhersteller schmackhaft, indem er auf die Vorzüge wie 35-Stunden-Woche oder private Nutzung von Reisemobilen durch Mitarbeiter hinwies. Viele Führungskräfte hätten auch mit einer Ausbildung in Jandelsbrunn begonnen und sich dann weitergebildet, so dass eine erfolgreiche Karriere jedem offenstehe, der Einsatz und berufliches Engagement zeige.

Ein bedeutend größerer Arbeitgeber in der Region ist die ZF Friedrichshafen AG. Dieses Unternehmen wurde von Stephan Freund präsentiert, der in Passau für die Auszubildenden zuständig ist. Neun verschiedene Ausbildungsberufe können derzeit am Standort erlernt werden. Dazu kommen drei Duale Studiengänge. Freund hob die internationale Ausrichtung der ZF als Global Player mit Standorten auf allen Kontinenten hervor. Auch für die derzeit knapp 170 Auszubildende bestehe die Möglichkeit, bereits in den ersten drei Jahren einen Teil der Ausbildung im Ausland zu absolvieren. Den Schülerinnen und Schülern riet er, neben Fachwissen auch auf soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit zu achten. Diese seien in der modernen und digitalisierten Berufswelt besonders wichtig.

Eine weitere Aktion im Rahmen des „Siegel-Day“ stand für die Schüler der Klasse 9b auf dem Stundenplan. Birgit Wachtveitl von der Sparkasse Freyung-Grafenau führte mit den Neuntklässlern, die sich in diesem Schuljahr fächerübergreifend mit der „Welt der Berufe“ beschäftigen, ein Bewerbertraining durch. Für die teilnehmenden Schüler gab es dabei jede Menge interessanter Infor­mationen rund um die erfolgreiche Bewerbung: „Dos and Don’ts“ bei der Konzeption einer Bewerbung, Aufbau und Stil des Bewerbungsschreibens, korrektes Auftreten im Bewerbungs­gespräch – alles inter­aktiv aufge­zeigt an Positiv- und Negativbeispielen.

Durch die Teilnahme am bundesweiten „Siegel-Day“ konnte das Johannes-Gutenberg-Gymnasium einmal mehr das ihm verliehene Siegel zeigen und die Bedeutung der Berufs- und Studienorientie­rung unterstreichen. Das JGG war neben der Grund- und Mittelschule Johanniskirchen und der Gisela-Realschule Niedernburg eine von lediglich drei niederbayerischen Schulen, die sich an der renommierten Aktion beteiligt hatten.

Mit den Schülern der Klasse 9b führte Birgit Wachtveitl von der Sparkasse Freyung-Grafenau ein Bewerbertraining durch, das Studienreferendar Stefan Steiner organisiert hatte.
Johannes Haidn von der Knaus Tabbert GmbH informierte die Zehntklässler nicht nur über das Unternehmen, sondern auch über duale Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten.