Schule kennt keine Grenzen

Im Rahmen einer Tagesexkursion unter dem Motto „Schule kennt keine Grenzen“ traf sich die Klasse 9b des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums zu Beginn des Schuljahres mit Schülern der Partnerschule aus dem tschechischen Vimperk (Winterberg). Die Klassen hatten sich bereits im Mai bei einem dreitägigen grenzüberschreitenden Projekt im Nationalpark Šumava kennengelernt. Entsprechend herzlich erfolgte das Wiedersehen, als es nun ins Graphitbergwerk Kropfmühl bei Hauzenberg ging.

Die Jugendlichen erfuhren durch einen Kurzfilm und im Besuchermuseum jede Menge rund um das Material Graphit. Highlight der Exkursion war aber zweifellos die Führung unter Tage, bei der die Schüler, ausgestattet mit Helm und Kittel, einen Einblick in die harte Arbeit der Bergleute erhielten. Anschließend ging es zum Mittagessen ins Gasthaus Falkner. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Stadt mussten sich die Schüler der beiden Klassen auch schon wieder verabschieden.

Die zwei Gymnasien, aber auch die Jugendlichen werden weiterhin in regem Kontakt bleiben und die mittlerweile fast 30-jähige Schulpartnerschaft weiterhin pflegen. Der Tagesaustausch wurde abermals durch die EUREGIO Bayerischer Wald – Böhmerwald unterstützt. Sebastian Binder