Sammelaktion für die Waldkirchner Tafel

Seit vielen Jahren unterstützen die Schüler, Eltern und Lehrer des JGG die Tafel in Waldkirchen. Denn obwohl es in Deutschland unzählige Supermarktketten und einen Überfluss an Lebensmitteln gibt, haben nicht alle Menschen Zugang zu einem Festmenü an den Feiertagen. Vielen von ihnen fehlt es sogar am Nötigsten. Anlässlich des Weihnachtsfestes, der Zeit der Nächstenliebe und des Schenkens, führte sich die Schulgemeinschaft des JGG mit Blick auf das Wertekonzept der Schule diese Bedürftigkeit erneut ganz bewusst vor Augen. Deshalb wurde in den einzelnen Klassen, koordiniert von Studiendirektor Dr. Hartmut Madl und Oberstudienrätin Stefanie Nußer, auch heuer wieder mit großem Engagement Nudeln, Reis, Kaffeepulver, Dosensuppen usw. gesammelt. Ganz besonders tatkräftig zeigten sich dabei schon die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen, die mitunter an ihre Altersgenossen dachten und neben den Grundnahrungsmitteln auch Lebkuchen, Nikoläuse und Plätzchen mit zu den Sammelstationen in der Schule brachten. Am Ende konnten einige Klassen sogar mehrere Kartons füllen. Übergeben wurden alle Pakete an den ehrenamtlichen Tafel-Mitarbeiter Max Götz, der von der Klasse 8a, dem stellvertretendenSchulleiter Dr. Claus Kappl und Dr. Hartmut Madl, dem Fachbetreuer für Katholische Religionslehre, beim Verladen der Spenden unterstützt wurde.

Die „Waldkirchner Tafel“ bedankte sich herzlich für die langjährige, gutfunktionierende Zusammenarbeit mit dem JGG und freute sich sehr über die Bereitschaft der Gymnasiasten, in der Vorweihnachtszeit zu geben und zu teilen.