Musik auf dem Stundenplan

115 Schülerinnen und Schüler des JGG proben intensiv im Kloster Windberg

 Am Johannes-Gutenberg-Gymnasium gibt es eine Vielzahl musikalischer Aktivitäten. Als Höhepunkte des Schuljahres freuen sich Schüler wie Lehrer auf das Weihnachts- und Jahreskonzert. Damit die Musik hierfür einstudiert werden kann, sind viele Proben notwendig. Neben den wöchentlichen Terminen an der Schule bedarf es auch einer intensiveren Übungseinheit. Dazu dienen die Probentage in der Jugendbildungsstätte im Kloster Windberg bei Bogen. Die Mitglieder von Chor, Orchester, Männerensemble, Bigband, Bläserensemble und Schulband finden hier optimale Voraussetzungen. Zusammen mit ihren Musiklehrern Thomas Gabriel und Gudrun Preinfalk sowie den begleitenden Lehrkräften Michaela Maier, Markus Moser und Albrecht Müller nahmen in diesem Jahr 115 Schülerinnen und Schüler ab der 6.  Jahrgangsstufe an den Probentagen teil.

Im Mittelpunkt stand die Vorbereitung auf das Weihnachtskonzert, für das neben klassischen Weihnachtsliedern auch moderne Sätze zusammen mit dem Orchester einstudiert wurden. Auch der Kammerchor wird dabei mitwirken. Inzwischen ist dieser auf 30 Sängerinnen und Sänger angewachsen, was die Bereitschaft der Schüler zu anspruchsvollerer Chormusik zeigt, aber auch mit einem Mehr an Probenaufwand verbunden ist.

Auch für das im April anstehende Jahreskonzert wurde schon fleißig geprobt. Dort werden sich dann der Mittel- und Oberstufenchor, Orchester, Schulband, Bläserensemble, Kammerchor, Männerensemble und die „Johnny Good Mountain Bigband“ auf großer Bühne präsentieren. Als gemeinsames Projekt wird in diesem Schuljahr das Musical „Frozen“ einstudiert. Unterstützt wurden die beiden Musiklehrer von drei JGG-Absolventen. Eva Schmid, Michael Süß und Konrad Probst übernahmen als Ehemalige verschiedene Proben von Chor, Schulband und Bigband. Die Gesangslehrerin Elisabeth Immelmann war nach Windberg gekommen, um den Nachwuchssängern Schnupperstunden im Gesangsunterricht zu ermöglichen. Ein Highlight für die Schüler war das Vorsingen. In einem kleinen Casting wurden Nachwuchssänger und -sängerinnen gesucht, die bei dem Musical ein Gesangssolo übernehmen können. Immer wieder erstaunlich, welch talentierte Sängerinnen und Sänger am JGG. Der Musikfachbetreuer Thomas Gabriel ist deshalb zuversichtlich für die weitere Entwicklung des großen Chores, über einen Mangel an Solisten kann er sich jedenfalls nicht beklagen.