Mathe im Advent

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt, erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier… Der Advent scheint von Natur aus prädestiniert zu sein für Zahlenspiele – und die Fünftklässler des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums spielten begeistert mit, indem sie sich am Wettbewerb „Mathe im Advent“ beteiligten. Die dahinter stehende Idee ist es, vor allem Spaß an der Beschäftigung mit Mathematik zu vermitteln sowie sinnvolle Anwendungen zu zeigen. Denjenigen, die Mathe weniger mögen, wird ein neuer Zugang zur Mathematik geboten, für die Mathecracks hingegen ist „Mathe im Advent“ eine Bereicherung, z.B. durch neue Themengebiete, Blicke über den Tellerrand oder mathematische Exkursionen. Das Ganze ist konzipiert als digitaler Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum kreativen „Weiterdenken“, der mit liebevoll gestalteten Aufgabengeschichten und Illustrationen rund um die Weihnachtswichtelwelt den mathematischen Entdeckungsdrang fördert. Vom 1. bis zum 24. Dezember gab es täglich eine neue Aufgabe hinter einem digitalen Türchen versteckt.

Am JGG haben alle fünften Klassen daran teilgenommen. Die Klasse 5c war dabei am fleißigsten und erfolgreichsten. Die 22 Schülerinnen und Schüler haben 87% der Aufgaben bearbeitetet und 65% der Aufgaben richtig gelöst.

In der Klasse 5a waren die Schülerinnen Paula Hirt und Angelina Seibold mit 22 richtig gelösten Aufgaben am erfolgreichsten. Bei der Klasse 5b hat Thomas Gehring 23 Aufgaben richtig bearbeitet und in den Klassen 5c und 5d haben die besten Schüler Niklas Altendorfer und Simon Bauer sogar 24 richtige Lösungen geschafft!