Faire Kleidertausch­aktion am JGG

„Gemeinsam für ein gutes Klima – fair handeln und Klima schützen!“ Unter diesem Motto beteiligte sich das Befair-Team des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums Waldkirchen (JGG) um Oberstudienrätin Birgit Süßke mit mehreren Aktivitäten an der bundesweiten  Aktion „Faire Woche“. Über allen Einzelideen stand ein großes „fair“ als Leitimpuls. Herzstück des Aktionstages war eine „faire“ Kleidertauschaktion (Foto), wobei jeder Schüler Kleidungsstücke, die nicht mehr getragen werden, abgeben bzw. aus dem so entstandenen Angebot etwas auswählen und mitnehmen konnte. Grundidee der Tauschaktion, die vor allem bei der weiblichen Schülerschaft sehr gut ankam, war, dass Textilien, die ansonsten weggeworfen worden oder auf Dachböden verschwunden wären, auf diese Weise eine zweite Chance bekommen bzw. längere Zeit und mehreren Personen Freude bereiten. Außerdem stand für die Klassen der Unterstufe ein Fairtrade-Quiz auf dem Stundenplan, wozu die Mitglieder des Befair-Teams Schokolade, Fruchtherzen und Erdnüsse als „faire“ Belohnung vorbereitet hatten. In der Pause des Aktionsvormittags wurden zudem „faire“ Snacks angeboten. Die „Faire Woche“ hatte sich zum Ziel gesetzt, die Ausmaße des deutlich spürbaren Klimawandels zu verdeutlichen. So wurde auch am JGG abermals verdeutlicht, dass das Treibhausgas Kohlendioxid, das massiv für die Klimaveränderung verantwortlich ist, durch das Verbrennen fossiler Energieträger freigesetzt wird. Im Rahmen der Kleidertauschaktion wurde aufgezeigt, dass vor allem die Textilindustrie hohe Mengen an Energie benötigt.