Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
<< < > >>


» Aktivitäten / Exkursionen

Zum Schulstart nach London

Johannes- Gutenberg-Gymnasium Waldkirchen organisiert für die Mittelstufe eine Sprach- und Studienreise nach London

Kaum zurück aus den Sommerferien traten die 9. Klassen des JGG den weiten Weg nach Großbritannien an. Unter der Leitung von OStRin Michaela Maier jährte sich die Fahrt bereits zum vierten Mal und wurde wegen der durchweg positiven Resonanz seitens der Schulfamilie und Eltern zwischenzeitlich fest ins Fahrtenprogramm des JGG übernommen.

Hier der Erfahrungsbericht der Schülerin Alisa Kocijan, 9d:

Endlich war es soweit! Am 17.09.2016 um 19 Uhr startete unsere Fahrt mit zwei Bussen nach London. Fast die ganze 9. Jahrgangsstufe machte sich mit 79 Schülern und den Lehrkräften OStRin Michaela Maier, StRin Michaela Eder, OStR Michael Rieger, OStR Christian Seidel und StR Kai Spänig auf den Weg.

Nach einer langen Nacht im Bus fuhren wir am späten Sonntagvormittag ca. 90 Minuten mit der Fähre von Calais (Frankreich) nach Dover (England). Auf dem Weg nach London legten wir noch einen kurzen Zwischenstopp in der historischen Kleinstadt Canterbury ein, wo wir erste Eindrücke von England sammeln konnten. Anschließend machten wir eine Bootstour auf der Themse, bei der wir vieles über die englische Geschichte erfahren durften und zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie den Tower, die Tower Bridge, das London Eye oder Big Ben, aus nächster Nähe bewundern konnten. Dann wurden wir endlich von unseren Gastfamilien im Stadtteil Eltham empfangen. Am nächsten Morgen besuchten wir Shakespeares Globe Theatre. Bevor am Nachmittag der dreistündige Sprachunterricht losging, hatten wir etwas Zeit in der Oxford Street, die unterschiedlichsten Geschäfte (Primark, Topshop, Victoria’s Secret, ...) zu erkunden.

Abends kehrten wir voller neuer Eindrücke zu unseren Gastfamilien zurück. Am Dienstag besuchten wir vormittags das weltberühmte Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds. Danach hatten wir noch einmal etwas freie Zeit in der Oxford Street. An diesem Tag erhielten wir zum Abschluss des Sprachkurses ein Zertifikat. Direkt im Anschluss machten wir uns auf den Weg zu dem Musical Lion King, das eines der Highlights der Reise war. Spätnachts fielen wir nur noch erschöpft in unsere Betten. Den darauffolgenden Vormittag verbrachten wir auf dem bekannten Camden Town Market, und nachmittags stand der Besuch des Museum of London an, wo wir Interessantes über die Geschichte Londons erfuhren. Als wir an diesem Abend zu unseren Gastfamilien kamen, mussten wir leider schon unsere Koffer für die Heimfahrt packen. Nachdem wir am Donnerstag das Natural History Museum und das Science Museum besucht hatten, machten wir uns auf den Weg zum Buckingham Palace.

Nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter zum Hard Rock Cafe, in dem sich einige von uns Souvenirs kaufen wollten. Anschließend liefen wir zum Piccadilly Circus, von wo aus wir ein letztes Mal die Stadt auf eigene Faust erkunden durften. Als letzter Höhepunkt unserer aufregenden Reise stand eine Fahrt mit dem London Eye auf dem Programm. Nach einem atemberaubenden Blick auf London in der untergehenden Sonne stiegen wir um 20.30 Uhr in unsere Busse ein um unsere lange Rückfahrt anzutreten. Gegen Mitternacht durchquerten wir in einer halbstündigen Fahrt den Eurotunnel von Folkestone (England) nach Calais (Frankreich). Am Freitagnachmittag konnten unsere Familien uns am Gymnasium dann endlich wieder in die Arme schließen.

Ich kann jedem nur eine Fahrt nach London empfehlen, da es eine sehr schöne und sehenswerte Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten ist. Besonders gut ist die Erfahrung in einer Gastfamilie zu übernachten, da man hierdurch nicht nur Englisch besser lernen kann, sondern auch Einblicke in die Kultur und Lebensweise des Landes bekommt.


(Diese Seite drucken)