Februar 2018
M D M D F S S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28        
<< < > >>


» Fächer » Religion

Religionsunterricht: Fragen nach Gott und der Welt

Informationen zum katholischen und evangelischen Religionsunterricht am JGG

In einer sich zunehmend rascher verändernden Welt werden unsere Schülerinnen und Schüler vor immer neue Herausforderungen gestellt. Um hier Zuversicht, Selbstvertrauen und Orientierung zu gewinnen, benötigt es Unterstützung und altersgerechte Möglichkeiten der Persönlichkeitsbildung. Im Religionsunterricht wird ein schulischer Raum eröffnet, in dem junge Menschen ihre Fragen nach Gott und der Welt, ihre Erfahrungen und Hoffnungen, aber auch ihre Zweifel und Suchbewegungen artikulieren können. Dabei werden sie von den Religionslehrkräften auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden begleitet und ermutigt, persönliche Standpunkte zu entwickeln: Den gläubigen Schülern hilft der konfessionelle Religionsunterricht, ihr Christsein reflektierend zu verantworten und zu vertiefen; die suchenden oder dem Glauben bewusst fernstehenden regt er an, sich mit christlichen Positionen auseinander zu setzen und den eigenen Standpunkt zu überdenken. Bei  den jungen Menschen, die sich gleichgültig zeigen, weckt er zudem Gespür für die Lebensbedeutsamkeit religiösen Fragens.

Religion gehört zum Bildungsauftrag der Schule:  Wir Religionslehrer wollen Schülerinnen und Schülern helfen, die Welt zu verstehen. Zu einer umfassenden Bildung zählt dabei auch die Auseinandersetzung mit dem christlich geprägten Hintergrund der abendländischen Kultur. Um sich in der heutigen Gesellschaft orientieren zu können, brauchen die der Schule anvertrauten Kinder und Jugendlichen auch Wissen über christliche Traditionen und ihre Wurzeln. Viele Bedeutungsgehalte in Literatur und bildender Kunst, Musik und auch in der Werbung werden erst mit Kenntnissen der Bibel und der christlichen Überlieferung verständlich. Bezogen auf die Herausforderungen unserer Zeit und die Fragen junger Menschen wollen die Lehrkräfte im Rahmen eines konfessionellen Religionsunterrichts mitwirken, die religiöse Dimension der Wirklichkeit zu erschließen. In der vielfältigen Begegnung mit dem christlichen Glauben, aber auch mit anderen Religionen und Weltanschauungen erhalten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, sich religiöse Bildung und Dialogfähigkeit anzueignen. Auf dem Hintergrund christlicher Vorstellungen werden Toleranz, Mitmenschlichkeit und die Sensibilität gefördert, Verantwortung bei sozialen und ethischen Entscheidungen zu übernehmen.

Fachschaft Religion

  3880888fe2b666ea8e809f5fde95dc39.jpg

Tag der Offenen Tür:  Thema „Kinder in der einen Welt“

  d9ded10e31d3c30496fee567f1356b78.jpg

 

e272c835816955f57258a017d5987774.jpg 
 6fc574f63262c5d343f4b1fd155a2a1f.jpg
Das P-Seminar  Religion gestaltet  einen  Naturerlebnisraum für den Caritas-Kindergarten Waldkirchen zum Thema „Soziales Lernen“. Für dieses P-Seminar erhielt die Leiterin StRin Kiermaier den Förderpreis der Bayerischen Staatsregierung.

 93eeeb34a5b77fe7af56088d59682f12.jpg

Ökumenische Andacht in der Aula des JGG

 c4626f73e8ed2cf381412108997b4299.jpg

Besuch der Synagoge in Straubing

  e8bc357014b7b4359848350925e39906.jpg

Die Hospizhelferin Frau Aiginger im Gespräch mit den Teilnehmerinnen des W-Seminars mit dem Thema  „Sterben, Tod und ewiges Leben“.

 


(Diese Seite drucken)