Mai 2018
M D M D F S S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
<< < > >>


» Fächer » Mathematik » Miniolympiade

Mathe - Miniolympiade

Durch die Fürther Mathematikolympiade haben sich bei der Begabtenförderung Mathematik auch Kontakte zu den Nachbarländern Oberösterreich und Südböhmen ergeben.

Dieses Jahr durften Schüler aus Niederbayern bei der ersten voestalpine Mathe-Miniolympiade in Linz teilnehmen.

Dazu folgender Bericht:

2. voestalpine Mathe-Miniolympiade in der voestalpine Stahlwelt in Linz

Am Dienstag, den 9. April 2013 fand die 22. voestalpine Mathe-Miniolympiade in der voestalpine Stahlwelt in Linz statt. Neben den 160 der besten Nachwuchsmathematikerinnen und Nachwuchsmathematikern aus 38 oberösterreichischen Gymnasien traten auch vier Schülerinnen und Schüler des Johannes – Gutenbergs –Gymnasium Waldkirchen zur voestalpine Mathe-Miniolympiade in Linz an und stellten ihr mathematisches Wissen unter Beweis. Die Aufgaben waren so zusammengestellt, dass sie von den Schülern ohne spezielle Vorbereitung gelöst werden konnten. Die knapp 100 Jungen und 60 Mädchen erhielten 8 knifflige Aufgaben, für deren Lösung 120 Minuten zur Verfügung standen.

Die Aufgaben  reichten von CRT – Tests (Cognitive Reflection Tests), wie zB: Natascha hebt eine würfelförmige Grube aus. Sie benötigt dafür eine Stunde. Gib an, wie lange sie für eine würfelförmige Grube mit doppelter Tiefe braucht! über Aufgaben aus der Algebra und Geometrie hin zu einem Beispiel, das zuerst in einem kurzen Video gezeigt wurde und dann berechnet werden musste.

Nach dem Wettbewerb konnten sich die Schüler bei Essen und Trinken entspannen und sich heiße Duelle an der Rennbahn liefern. Zwei große Carrera Digital Rennbahnen waren aufgebaut, wo sich die Schüler bis zur Siegerehrung die Zeit vertreiben konnten.

Um 14.00 Uhr wurden schließlich die Olympia-Gewinner im Veranstaltungssaal der voestalpine Stahlwelt bekannt gegeben.

Nach der Siegerehrung fand für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch eine Führung durch  die voestalpine Stahlwelt statt.

Überreicht wurden die Urkunden von Vorstandsdirektor Alfred Düsing, der das Engagement des Unternehmens folgendermaßen begründet.

„Unsere Division braucht auch in Zukunft bestausgebildete Forscher und Techniker. Daher wollen wir junge Menschen frühzeitig für Naturwissenschaften begeistern. Die Mini-Mathematikminiolympiade ist optimal, um die jungen Talente auf mögliche Ausbildungswege vorzubereiten und ihnen auch die voestalpine näherzubringen.“

 

b546c6c35dcd1c480822cbdad517cbac.jpg

 
 

Bei der Siegerehrung von links: Vorstandsdirektor Alfred Düsing, Mario Strahberger, Konrad Probst, Natalie Freund, Betreuungslehrer Peter Bürger, Lea Beinbauer

 

Ablauf des Wettbewerbes

Die Aufgaben werden so zusammengestellt, dass sie von Schüler/innen der 4. Klasse ohne spezielle Vorbereitung gelöst werden können. Es wird daher gebeten, keinerlei Vorbereitung zu geben, jedoch sollten Kreis, Kreisteile und Pythagoräischer Lehrsatz schon behandelt sein! Die Schüler/innen erhalten 6 - 8 Aufgaben, für deren Lösung reichlich Zeit (100 Min.) zur Verfügung steht.
Während die Schüler/innen zu Mittag essen, werden die Beispiele korrigiert. (Das Organisationsteam bereitet die Lösungen mit genauen Korrekturrichtlinien vor.)

Anschließend Bekanntgabe der Landessiegerin bzw. des Landessiegers. Alle Teilnehmer/innen erhalten Urkunden. Die besten "Jungmathematikerinnen" und "Jungmathematiker" erhalten Sachpreise.

Ort:

Voestalpine Stahlwelt
Besucher- und Veranstaltungscenter BG 77
Eingang Stahlwelt
4020 Linz, Voestalpine Straße 4

 


Zeit:


Dienstag,
09. April 2013

 


Zeitablauf: ab


9.30 Uhr
10.00 Uhr
12.00 Uhr
13.30 Uhr
14.15 Uhr


Eintreffen aller Beteiligten
Beginn der Arbeitszeit
Mittagessen
Preisverteilung
Möglichkeit zur Führung in der Stahlwelt (1 Stunde)
(gesonderte Anmeldung am Anmeldeformular erforderlich!)

Aufgaben der 2. Voestalpine – Miniolympiade folgen.


(Diese Seite drucken)