Oktober 2018
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
<< < > >>


» Schulprofil » Fairtrade-School

Fairtrade School

Das JGG hat sich um das Prädikat "Fairtrade School" des gemeinnützigen Vereins "Fairtrade Deutschland" beworben. Diese Kampagne wird auch vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert.

Bei Fairtrade oder dem fairen Handel allgemein geht es darum, dass Bauern und Arbeiter, die viele für uns selbstverständliche Produkte wie Kaffee, Reis, Kakao, Schokolade oder Kleidung herstellen, für ihre Arbeit auch gerecht entlohnt werden. Das und weiterführende Projekte (Verbot von Kinderarbeit, Bau von Schulen und Erwachsenenbildung) garantiert der faire Handel. Um die Auszeichnung "Fairtrade School" zu erreichen, hat sich in der 10a das siebenköpfige "Befair-Team" gegründet, das sich die Umsetzung der fünf geforderten Kriterien zum Ziel gesetzt hat. So konnten Sie bereits fair gehandelte Produkte beim Elternsprechtag oder beim Unterstufenfasching kaufen; auch beim Tag der offenen Tür oder beim Schulfest haben Sie dazu Gelegenheit. Tatkräftige Unterstützung erfährt dieses Projekt zudem vom Direktorat, dem Elternbeirat, den Schülersprechern, den Lehrern sowie den Damen der Cafeteria.

 

Faires Frühstück am JGG

Unter dem Motto „weltoffen. politisch. lecker.“ organisierte das BeFair-Team des Johannes-Gutenberg-Gymnasiums Waldkirchen im Rahmen der „Fairen Woche Deutschland“ ein „Faires Frühstück“ an der Schule. Das besonders Faire daran: Auf dem großen Frühstücksbuffet waren ausschließlich fair gehandelte sowie regionale und biologisch erzeugte Produkte im Angebot.

Das JGG ist seit Sommer 2015 eine ausgezeichnete „fair trade“-Schule – und dieses Image wird durch das BeFair-Team, dem acht engagierte Schülerinnen und Schüler der achten Klassen und der Q12 angehören, auch entsprechend gepflegt. Gemeinsam mit Oberstudienrätin Birgit Süßke, die das Team betreut, wurden in zwei Pausen der Schulgemeinschaft fair gehandelte Produkte zum Verkauf angeboten, bevor es dann im kleineren Rahmen an das „Faire Frühstück“ ging. Hierzu konnten auch die Schulleitung, Frau Schumacher vom Bischöflichen Ordinariat sowie Pfarrer Markus Krell aus Röhrnbach, der sich mit seiner Pfarrei seit Jahren den fairen Handel engagiert, begrüßt werden.

Nicht nur das BeFair-Team und die Gäste, sondern auch der Geographie-Kurs der Q12, der sich im Unterricht unter anderem mit der Globalisierung und ihren Auswirkungen beschäftigt, konnte sich am „Fairen Buffet“ bedienen: Neben Fair Trade-Produkten wie Tee, Kaffee, Kakao, Orangen- und Multivitaminsaft oder Schokoladenaufstrich lud das Angebot vor allem durch seine breite Palette an regional erzeugten Produkten von der frischen Milch über Käse, Eier, Honig, Marmelade und Joghurt bis hin zu Schinken und biologisch erzeugten Brotwaren und Müsli. Besonders zum Dank verpflichtet war das BeFair-Team der Firma Mymuesli in Passau, die das Frühstücksbuffet spontan mit einer großzügigen und variantenreichen Müslispende bereicherte. Was nämlich viele nicht wussten: Die Müslis haben Bioqualität und werden regional in Passau hergestellt.

JGG-Schulleiterin Josefa Stamm bedankte sich bei den engagierten BeFair-Schülern, die regelmäßig mit derart kreativen Ideen auf die Idee des fairen Handels aufmerksam machen. Ihr besonderer Dank galt Oberstudienrätin Birgit Süßke, die keine Mühen gescheut hatte, regionale Produkte für die Aktion zu organisieren. Süßke wiederum verdeutlichte anlässlich der Aktion nochmals das Ziel des BeFair-Engagaments am JGG: Man wolle dazu beitragen, die Idee des fairen Handels in der Praxis umzusetzen und damit der Schulgemeinschaft näherzubringen, sowie verantwortungsvolles Handeln in Anbetracht der Globalisierung anregen, damit auch die Menschen, die weit weg von uns leben und unsere Waren produzieren, faire Löhne bezahlt bekommen, Bildungsmöglichkeiten für ihre Kinder erhalten und ihre die medizinische Versorgung sichergestellt ist. –chw

d16a776af2c4bdd83039f48300857128.jpg 9042b4d2e4f7263700ed719b95cb90bd.jpg
Engagieren sich am JGG für den fairen Handel: Dorothea Aschenbrenner (v.l.), Nicole Ilinser, Nicole Renschler, Christiane Lang, Sarah Schweikl, Lisa Duschl, Lisa Baustädter und Oberstudienräten Birgit Süßke. Nicht im Bild: Lloyd Sema. Foto: chw
Anlässlich des „Fairen Woche Deutschland“ wurden in der Pause Fair Trade-Produkte präsentiert – ein Angebot, das Mitschüler und Lehrer gerne annahmen. Foto: chw

Einen Überblick über weitere Aktivitäten unsere Schule erhalten Sie hier.


(Diese Seite drucken)